Finanzieren 50+

Sie möchten die Zeit nach der Pensionierung in Ihren eigenen vier Wänden geniessen? Wenn Sie bereits mit 50 die zukünftige Finanzierung Ihres Wohneigentums nach der Pensionierung planen, können Sie dem Ruhestand gelassen entgegensehen.

Erfahren Sie, welche Aspekte der Finanzierung sich ab dem 50. Lebensjahr ändern – und welchen Themen Sie besondere Beachtung schenken sollten:

  1. Finanzieren 50+ verstehen: Was ändert sich bei der Finanzierung von Wohneigentum in der dritten Lebensphase?
  2. Finanzielle Situation analysieren: Besteht bis zu Ihrer Pensionierung Handlungsbedarf?
  3. Vermögenssituation optimieren: Wie können Sie den Ruhestand sorgenfrei geniessen?

1. Finanzieren 50+ verstehen

Folgende Punkte ändern sich bei der Finanzierung von Wohneigentum ab 50.

Vorbezug und Verpfändung von Vorsorgegeldern

Ab dem 50. Lebensjahr ändern sich die Regeln zu Vorbezug bzw. Verpfändung von Vorsorgegeldern aus der 2. Säule.

Sieht Ihre Vorsorgeeinrichtung keine andere Regelung vor, muss der Vorbezug bis spätestens drei Jahre vor Ihrem Anspruch auf Altersleistungen erfolgen.

Möchten Sie nach dem 50. Lebensjahr Ihr Eigenheim mit Guthaben aus der 2. Säule finanzieren, dürfen Sie höchstens die Freizügigkeitsleistung, auf die Sie mit 50 Anspruch gehabt hätten – oder die Hälfte der Freizügigkeitsleistung zum Zeitpunkt des Bezugs – in Anspruch nehmen. Es kann der höhere der beiden Beträge bezogen respektive verpfändet werden.

Tragbarkeit Ihres Eigenheims nach der Pensionierung prüfen

Auch nach der Pensionierung sollten die monatlichen Wohnkosten 33% Ihres Einkommens nicht übersteigen. Beachten Sie:

  • Ihr Einkommen im Ruhestand ist voraussichtlich tiefer als während der Erwerbstätigkeit.
  • Die 2. Hypothek ist in der Regel bis zur Pensionierung amortisiert. Dadurch sinkt Ihre jährliche Zinsbelastung und die Amortisationspflicht entfällt.

 

2. Finanzielle Situation analysieren

Überprüfen Sie rechtzeitig Ihre Einkommenssituation nach der Pensionierung. Im persönlichen Gespräch stellen wir Ihre gegenwärtigen und zukünftigen Einnahmen und Ausgaben zur Analyse einander gegenüber. So erhalten Sie ein Bild über Ihre finanzielle Situation im Ruhestand. Auf dieser Grundlage klären wir, ob Handlungsbedarf besteht, und zeigen mögliches Optimierungspotenzial auf.

3. Vermögenssituation optimieren  

UBS bietet verschiedene Lösungen zur Optimierung Ihrer finanziellen Situation und zur Sicherung Ihres Lebensstandards.

Mit unseren Vorsorgelösungen können Sie gezielt Vermögen aufbauen und optimieren sowie Ihre Pensionierung vorbereiten.

Erfahren Sie zum Beispiel, wie Sie mit dem UBS Fiscakonto und dem UBS Konto oder Depot Freie Vorsorge 3b jährlich über 20 000 Franken zu einem Vorzugszinssatz zur Seite legen und steuerbegünstigt Alterskapital aufbauen können. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und erfahren Sie mehr über unsere Produkte und allfällige Steuervorteile.

 

Gemeinsam analysieren wir Ihre aktuellen Rahmenbedingungen und zeigen Ihnen frühzeitig Optimierungsmöglichkeiten und Wege auf, wie Sie auch in Zukunft die Finanzierung Ihres Eigenheims sicherstellen.

Ihre nächsten Schritte


Weitere Beratungsthemen


* Gratisnummer. Ausnahmen: Preisaufschlag bei Telekomanbietern möglich, wenn die Anrufe von einem Mobiltelefon, von einer Telefonkabine oder vom Ausland erfolgen.