Wohneigentum verkaufen oder vererben.

Wer den Verkauf oder Wechsel von Wohneigentum rechtzeitig plant, kann Steuern sparen. Auch an die Wohnsituation im Alter und die Erbregelung im Todesfall sollten Sie frühzeitig denken.

Sie können Ihr Wohneigentum privat verkaufen oder einen Immobilienmakler beauftragen. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile:

  Makler Privatverkauf
Vorteile
  • Koordiniert alle Prozessschritte
  • Verfügt über Fachwissen und Beziehungsnetz (Kenntnis lokaler Marktgegebenheiten, auch in Bezug auf Preisfestlegung)
  • Erstellt professionelle Dokumentation
  • Nimmt Besichtigungstermine mit Interessenten wahr
  • Führt Vertragsverhandlungen auf neutraler Ebene
  • Flexible Handhabung von Besichtigungsterminen und Verkaufspreis
  • Keine Provisionszahlung
Nachteile
  • Ist provisionspflichtig (2% bis 3%, bei kleineren Objekten gilt ein Mindestpreis)
  • Eine sorgfältige Maklerauswahl ist unerlässlich (erfolgsabhängige Bezahlung oder Pauschalentschädigung, Referenzobjekte, auf vorhandenen Fachausweis, Erfahrung achten)
  • Erschwerte Festlegung eines realistischen Verkaufspreises* Branchenerfahrung und Beziehungsnetz fehlt
  • Mangelnde Routine in der Verhandlungstaktik

* Im UBS Immobilienmarkt können UBS-Kunden Verkaufsinserate zum Vorzugspreis aufgeben.


 


* Gratisnummer. Ausnahmen: Preisaufschlag bei Telekomanbietern möglich, wenn die Anrufe von einem Mobiltelefon, von einer Telefonkabine oder vom Ausland erfolgen.