Ferienobjekte

Egal ob Sommerhaus mit Seesicht oder Wohnung in den Bergen – finden Sie heraus, wie Sie Ihren Traum verwirklichen. Mit unserem Fachwissen rund um das Thema Finanzierung stehen wir Ihnen kompetent zur Seite.

Bei der Finanzierung von Ferienobjekten gelten andere Regeln als bei der Finanzierung von Wohneigentum. Beachten Sie die folgenden Punkte:

  1. Finanzierungsregeln beachten: Wie unterscheidet sich die Finanzierung eines Ferienobjekts von der Finanzierung von Wohneigentum?
  2. Steueraspekte einberechnen: Was sollten Sie bei Kauf, Besitz und Verkauf Ihres Feriendomizils bedenken?
  3. Besonderheiten berücksichtigen: Über welche Regulierungen und Themen sollten Sie sich informieren?

1. Finanzierungsregeln beachten

Bei der Finanzierung von Ferienliegenschaften gelten andere Vorgaben als beim selbst bewohnten Eigenheim:

  • Bis zu 60% des Immobilienwertes können mit einer Hypothek finanziert werden.
  • Jährlich sollten 2% des Hypothekarbetrages amortisiert werden.

In einem Beratungsgespräch berechnen wir die optimale Belehnungshöhe und die Tragbarkeit Ihres Wunschobjekts.

UBS Finanzierung eines Ferienobjektes

Finanzierung eines Ferienobjektes

2. Steueraspekte einberechnen

Allgemeine Steuern und Gebühren beim Kauf oder Verkauf

Beim Kauf oder Verkauf Ihres Ferienobjekts können Steuern und Gebühren anfallen:

  • Notariats- und Grundbuchgebühren
  • Handänderungssteuer
  • Grundstückgewinnsteuer (sofern Sie beim Verkauf einen Gewinn erzielen)

Eine Übersicht zu Steuern und Gebühren finden Sie hier:

Auswirkungen auf Ihre Einkommenssteuer

Bei Besitz eines Ferienobjekts rechnet die Steuerverwaltung Ihrem Einkommen einen geschätzten Eigenmietwert hinzu. Der Eigenmietwert ist im Kanton des Ferienobjekts steuerbar. Haben Sie Ihr Ferienobjekt vermietet, wird der Mietzinsertrag anstelle des Eigenmietwerts hinzugerechnet. Abzugsfähig sind Hypothekarzinsen sowie Unterhaltskosten.

UBS Einfluss eines Ferienobjektes auf die Einkommensteuer

Einfluss eines Ferienobjektes auf die Einkommenssteuer

3. Besonderheiten berücksichtigen

Volatile Preisentwicklungen

Bei Ferienobjekten können sich die Preise dynamischer entwickeln als bei Wohneigentum. Wir unterstützen Sie mit aktuellen Informationen zur Marktsituation.

Wahl der Finanzierung

Nicht selten werden Ferienobjekte schneller wieder veräussert als Wohneigentum.
Überlegen Sie sich daher frühzeitig, wie lange Sie Ihr Feriendomizil nutzen möchten. Oft ist es sinnvoll, den Finanzierungshorizont kürzer zu gestalten. Bei einem Verkauf vor Beendigung der laufenden Hypothek müssen Sie mit zusätzlichen Kosten und Gebühren rechnen.

Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative

2012 wurde die Zweitwohnungsinitiative vom Schweizer Volk angenommen. In der Folge dürfen in jeder Gemeinde höchstens 20% der Wohnimmobilien Zweitwohnungen sein. Wo dieser Anteil bereits überschritten ist, dürfen keine Bewilligungen für Zweitwohnungen mehr erteilt werden.

Wir informieren Sie verlässlich über die aktuelle Situation an Ihrem Wunschstandort und über die Auswirkungen auf den örtlichen Immobilienmarkt.

Ob Sie vom Kauf eines Sommerhauses träumen, Ihr Chalet in den Bergen bereits besitzen oder Ihr Feriendomizil verkaufen möchten: Wir unterstützen Sie mit unserem Fachwissen.

Ihre nächsten Schritte



* Gratisnummer. Ausnahmen: Preisaufschlag bei Telekomanbietern möglich, wenn die Anrufe von einem Mobiltelefon, von einer Telefonkabine oder vom Ausland erfolgen.