Finanzierung von Anlage- und Umlaufvermögen

Eigenkapital als Grundlage Ihrer Auslandaktivitäten

Die Aufnahme von Geschäftsaktivitäten im Ausland hat oft Wagnischarakter und erfordert daher prinzipiell Risikokapital, d.h. Eigenkapital. Die Finanzierung mit Eigenkapital gibt dem Unternehmen die nötige Flexibilität, Rückschläge und zeitliche Verzögerungen abzufangen. Es ist davon auszugehen, dass lokale Banken vor Ort vermutlich nicht bereit sind, Blankokredite zu gewähren. Ebenso besteht nur ein beschränkter Handlungsspielraum für grenzüberschreitende Kreditvergaben Ihrer Hausbank in der Schweiz.

Betriebsmittelfinanzierung

Der klassische Betriebskredit dient Ihnen zur Finanzierung des Umlaufvermögens und als Liquiditätsreserve. Sie decken damit Ihren Finanzbedarf auch für Ihre Auslandaktivitäten. Sie erweitern Ihren Handlungsspielraum und gleichen zusätzlichen Liquiditätsmittelbedarf, verursacht durch Wareneinkauf, Lagerhaltung, Debitoren und saisonal bedingte Schwankungen, aus.

Investitionsfinanzierung

Zur Finanzierung Ihres Anlagevermögens wie zum Beispiel des Kaufs von Maschinen, Fahrzeugen und Einrichtungen, wie auch für die Erweiterung Ihrer Geschäftstätigkeit sind Investitionsfinanzierungen in der Form eines festen Vorschusses (eher kurzfristig) oder eines Festkredites (eher langfristig) geeignet.

Leasing

Um von Investitionsgütern zu profitieren, ohne die dafür nötigen finanziellen Mittel aufzubringen, kann das Leasing von Produktions-, IT- und Kommunikationseinrichtungen die Lösung sein. Anstelle eines Kaufs und einer allfälligen Kreditaufnahme zu den entsprechenden Zinskosten schont Leasing Ihre Liquidität.

Weitere Informationen: