Glossar Trade & Export Finance
Glossar (K)

Kautionen

Sammelbegriff für Bürgschaften, Garantien, Standby L/Cs und gleichwertige Instrumente.

Kombinierter Transport

Versand von Gütern, bei welchem mindestens zwei verschiedene Transportmittel benützt werden. Seit kurzem wird vermehrt der Begriff «Multimodaler Transport» verwendet. Siehe ERA Art. 19.

Kommissionen

In der Regel geben Akkreditive an, ob Bankkommissionen zu Lasten des Auftraggebers (Käufers) oder des Begünstigten (Verkäufers) gehen. Falls solche Angaben im Akkreditiv fehlen, trägt der Auftraggeber (Käufer) sämtliche Bankkommissionen. Siehe ERA Art. 37c. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Kundenberater bei UBS über die geltenden Kommissionssätze. Dies gilt auch für Kommissionen im Zusammenhang mit Bankgarantien, welche in der Regel ebenfalls zu Lasten des Auftraggebers gehen.

Konferenzlinie

Seeschifffahrtsgesellschaften, deren Schiffe nach festgesetzten Fahrplänen auf festen Routen verkehren. Zwischen den Linienreedereien werden einheitliche Transportraten vereinbart. Solche Vereinbarungen werden gewöhnlich als Konferenzen bezeichnet. Als Konferenzlinien sind somit Schifffahrtsrouten zu verstehen, die durch Konferenzen harmonisiert sind.

Konnossement (Bill of Lading / B/L)

Ein vom Schiffskapitän, von seinem Agenten oder von der Schifffahrtsgesellschaft bzw. deren Agenten unterschriebenes Transportdokument mit Wertpapiercharakter. Bestätigt den Empfang der Ware und die Bedingungen, zu denen der Transport übernommen wurde. Die Auslieferung der Ware im vorgeschriebenen Bestimmungshafen erfolgt nur gegen Vorlage und Übergabe eines Originals des Konnossements. Siehe ERA Art. 20.

Konnossementsgarantie (= Guarantee for Missing Bill of Lading, Letter of Indemnity)

Die Konnossementsgarantie dient der finanziellen Absicherung des Verfrachters gegen mögliche Nachteile im Zusammenhang mit der Aushändigung von Waren ohne Vorlage eines Originalkonnossements. Die Ausstellung einer Konnossementsgarantie kommt dann zur Anwendung, wenn die Waren schneller als die Originalkonnossemente im Bestimmungshafen eintreffen. Der Garantieauftraggeber (der Käufer) verschafft sich dadurch das sofortige Bezugsrecht der Ware, womit er Zeit, zusätzliche Liegegebühren, Lagerkosten, Versicherungsgebühren u.Ä. spart.

Konsortialgeschäft

Gemeinschaftliche Transaktionen mehrerer Partner, die sich zu diesem Zweck zu einer gelegentlichen oder dauernden Gemeinschaft zusammengeschlossen haben.

Kopien (Copies)

Wenn Akkreditive Kopien von Dokumenten verlangen, so nehmen Banken Dokumente an, die entweder Originale oder als Kopien gekennzeichnet sind. Siehe ERA Art. 17d. Wenn Akkreditive Dokumente in mehreren Exemplaren (z.B. dreifach, three copies) verlangen, so nehmen Banken Dokumente an, bei welchen eines der Exemplare als Original bezeichnet wurde, es sei denn, das Dokument selbst verlangt eine andere Regelung. Beachten Sie jedoch, dass Akkreditive diese Regelung der ERA durch ausdrückliche Ausklammerung des entsprechenden Artikels ausser Kraft setzen können. Siehe ERA Art. 17e.

Korrigieren von Dokumenten (im Zusammenhang mit dem Akkreditiv)

Der Begünstigte unter einem Akkreditiv hat das Recht, Dokumente, welche durch die nominierte Bank wegen Unstimmigkeiten bemängelt wurden, innerhalb der Akkreditivgültigkeit respektive innerhalb der Präsentationsfrist zu korrigieren oder zu ersetzen und die Dokumente der Bank erneut vorzulegen. Korrekturen von Dokumenten können nur durch deren Aussteller oder durch eine vom Aussteller ermächtigte Partei vorgenommen werden. In jedem Fall muss aus dem Dokument ersichtlich sein, wer die Korrektur vorgenommen hat und in wessen Auftrag er handelt. Bei legalisierten Dokumenten müssen auch Korrekturen selbst erneut legalisiert werden.

Kreditsicherungsgarantie

Sicherstellung allfälliger Ansprüche des Kreditgebers an den Kreditnehmer wegen nicht vereinbarungsgemäss erfolgter Rückzahlung eines Kredites (Darlehens usw.).

Kurzform von Transportdokumenten (= short form/blank back transport documents)

Transportdokumente, auf denen nicht alle Kontraktbedingungen aufgeführt sind. Es wird bei einigen oder sämtlichen Bedingungen auf andere Quellen verwiesen, die dadurch einen integrierenden Bestandteil des Dokumentes und somit des abgeschlossenen Vertrages bilden. Siehe ERA Art. 19a v, 20a v, 21a v.