Antworten auf die häufigsten Fragen.

In den nachfolgenden FAQ oder den Benutzeranleitungen finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um UBS Online Services. Darüber hinaus stehen Ihnen unsere Beraterinnen und Berater gerne zur Verfügung.

Mehrere tausend Regeln ordnen die Transaktionen automatisch den passenden Kategorien zu. Diese zentral erfassten Regeln werden laufend erweitert. Falls bestimmte Ausgaben nicht automatisch kategorisiert werden konnten (z.B. Unterscheidung zwischen Hausrats- und Privathaftpflichtversicherung) oder falsch kategorisiert wurden, sollten Sie die Zuordnung einmalig manuell vornehmen. Dabei können Sie angeben, ob die Transaktion in Zukunft automatisch der gewählten Kategorie zugeordnet werden soll. Der Persönliche Finanzassistent lernt so laufend dazu und unterstützt Sie im Laufe der Zeit immer selbstständiger.

Weitere Informationen finden Sie im Videotutorial oder in der Kurzanleitung .

Ja. Es gibt zwei Möglichkeiten, um eine Regel zu erfassen:

  1. Bei der manuellen Kategorisierung können Sie angeben, ob die Transaktion in Zukunft automatisch der gewählten Kategorie zugeordnet werden soll.
  2. Oder Sie erstellen unter «Einstellungen > Regeln verwalten» eine neue Regel. Dabei stehen Ihnen diverse Kriterien zur Präzisierung der Regel zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie im Videotutorial oder in der Kurzanleitung .

Ja. Es ist möglich, einzelne Transaktionen aufzuteilen und unterschiedlichen Kategorien zuzuordnen – sinnvoll ist dies insbesondere bei Barbezügen.

Weitere Informationen finden Sie im Videotutorial oder in der Kurzanleitung .

Dies ist momentan nicht möglich, für die Zukunft aber geplant.

Sie können jedoch verschiedene Transaktionen mittels einer Kennzeichnung kategorienübergreifend zusammenfassen und den Gesamtbetrag ausweisen – beispielsweise zu einem Ereignis wie den Sommerferien.

Weitere Informationen finden Sie im Videotutorial oder in der Kurzanleitung .

Ja. Möchten Sie, dass eine bestimmte Transaktion bei der Analyse nicht berücksichtigt wird, öffnen Sie diese und wählen die Option «Transaktion verbergen». Der entsprechende Betrag wird dann bei den Ausgaben nicht eingerechnet.

Nein, dies ist nicht möglich.

Bei Eingang einer Gutschrift werden die Sparziele in der Reihenfolge ihrer Priorität berücksichtigt. Ist die Gutschrift nicht hoch genug, um alle Sparziele zu bedienen, erhält das Sparziel mit der höchsten Priorität als Erstes den in der Sparmethode festgelegten Betrag zugewiesen. Dann folgt das zweite Sparziel und so weiter, bis die Gutschrift verteilt ist. Unter Umständen gehen bestimmte Sparziele leer aus.

Weitere Informationen finden Sie im Videotutorial oder in der Kurzanleitung .

Alle Konten und Karten, die zum E-Banking-Vertrag gehören, werden im Persönlichen Finanzassistenten in einem Standardbudget angezeigt. Über «Einstellungen > Budgetverwaltung» können einzelne Konten oder Karten ausgeschlossen oder in selbst definierten Budgets zusammengefasst werden. Beachten Sie, dass ein Konto oder eine Karte – und damit die zugehörigen Transaktionen – nur einem Budget zugeordnet werden können.

Die Transaktionen sind erst am Tag nach der Verbuchung im Persönlichen Finanzassistenten sichtbar – am Wochenende getätigte Transaktionen erst am darauffolgenden Dienstag. Bei Kreditkartentransaktionen kann es ebenfalls mehrere Tage dauern. Bitte überprüfen Sie, ob alle gewünschten Konten und Karten dem gewählten Budget zugeordnet sind.

In der Übersicht werden nur die Transaktionen des aktuellen Monats angezeigt. Zu Beginn eines Monats sind deshalb möglicherweise keine Daten sichtbar. Unter «Ausgaben» können Sie den Zeitraum frei wählen.

Zudem kann es sein, dass bestimmte Transaktionen ausgeblendet wurden (z.B. Kontoüberträge). Solche Transaktionen lassen sich wieder anzeigen, wenn Sie in der Ansicht «Ausgaben» im Filter in der linken Navigation die Option «Verborgene Transaktionen anzeigen» aktivieren.

Beim Aufruf des Persönlichen Finanzassistenten erhalten Sie als Erstes eine Prognose für Ihre finanzielle Situation im laufenden Monat.

  • Kontostand: die Summe aller Konten, die dem Budget zugeordnet sind
  • Erwartete Einnahmen: basierend auf den Einnahmen des Vormonats, da Einnahmen meist monatlich in gleicher Höhe eingehen
  • Erwartete Ausgaben: ausgehend von den Ausgaben des gleichen Monats im Vorjahr, da sich viele planbare Ausgaben wie Steuern oder Versicherungen typischerweise in einem Jahreszyklus bewegen
  • Verfügbar: der aktuelle Kontostand zuzüglich erwarteter Einnahmen und abzüglich erwarteter Ausgaben

Die Verwendung der von Ihnen erfassten Daten durch UBS ist in den Besonderen Bestimmungen zur Nutzung des Persönlichen Finanzassistenten geregelt, die Sie bei Aktivierung der Dienstleistung akzeptieren müssen. Die Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht weitergegeben. Auch Ihr Kundenberater hat keinen Zugriff.

Sie haben die Wahl, ob Sie den Persönlichen Finanzassistenten aktivieren und nutzen möchten oder nicht. Falls Sie sich für die Aufschaltung der Dienstleistung entscheiden, können Sie diese zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit via Support wieder deaktivieren lassen.

 

Beratung und Kontakt

0848 848 062*

Telefonisch rund um die Uhr erreichbar

* Einheitstarif. Ausnahmen: Preisaufschlag bei Telekomanbietern möglich, wenn die Anrufe von einem Mobiltelefon, von einer Telefonkabine oder vom Ausland erfolgen.